17.11.2012, von Peter Hoffmann

Überführungsfahrt von THW-Einsatzfahrzeugen

Am 17. November 2012 trafen sich 21 THW-Helfer aus verschiedenen Ortsverbänden, darunter auch 3 Helfer aus dem OV Wuppertal, im Logistik Zentrum Heiligenhaus. Ziel dieses Treffens war die Überführung von neun ausgesonderten THW-Einsatzfahrzeugen und dem LV-NRW Bus nach Genua/Italien.

In Genua werden die Fahrzeuge dann mittels Fähre nach Tunesien überführt und dem dortigen Katastrophenschutz übergeben. Nach einer kurzen Einweisung durch die Projektleiterin der THW-Leitung, Fr. Roith, aus dem Referat E2 , sowie einer Abfahrtskontrolle startete der Konvoi gegen 08:15 Uhr zum ersten Etappenziel Richtung Lörach. Der Konvoi wurde dann am BAB Kreuz Freiburg durch ein Lotsenfahrzeug des OV Lörach zur THW-UK geleitet. Das erste Etappenziel war somit gegen 19:30 Uhr erreicht. Die Verpflegung und Unterbringung des Teams erfolgte im THW-OV Lörach. Gegen 08:00 Uhr morgens des nächsten Tages fuhr der Konvoi dann weiter Richtung Monza via Sankt Gotthard-Tunnel.

Das zweite Etappenziel wurde planmäßig gegen 17:30 Uhr erreicht. Im Anschluss daran checkte das Team im Hotel ein. Im Anschluss ging es dann zum gemeinsamen Abendessen, welches die anstrengende Tour des Tages abrundete. Am nächsten Tag startete der Konvoi um 05:00 Uhr zum letzten Etappenziel Richtung Genua. Pünktlich um 11:00 Uhr erreichte der Konvoi den Hafen von Genua. Im Anschluss daran wurden die Fahrzeuge auf eine Fähre verladen. Danach ging es mit dem Reisebus des LV-NRW zurück zum OV Lörach, wo dann die letzte Übernachtung anstand. Um 16:15 Uhr traf der LV-NRW Bus mit der Mannschaft am 20. November 2012 wieder im THW Logistik Zentrum Heiligenhaus ein.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: