07.10.2022, von Ines Donotek

Erneutes Ausbildungswochenende Basis II des Fachzugs FK

Erneut fand der erste Teil (Kabelbau Theorie + Praxis) der Basis II des Fachzuges FK in Wuppertal statt.

Der Fachzug FK freut sich sehr über die 4 neuen Einsatzkräfte aus der Grundausbildung. Zwei wurden der Fachgruppe K und die anderen zwei der Fachgruppe F zugeteilt. Da sich im nächsten Jahr die Stundenanzahl der Basis 2 verdreifacht, wurde mit dem Ortsverband Siegen kurzerhand ein weiterer Durchlauf für dieses Jahr geplant. Diesmal fand der Kabelbauteil in Theorie und Praxis in Wuppertal statt. Zwei Helfer des Ortsverbandes Erfurt haben sich der Ausbildung ebenfalls angeschlossen.

Wie bei dem ersten Durchgang auch fand die Anreise, wie auch ein kleiner theoretische Teil am Freitag statt. Frisch gestärkt durch ein reichhaltiges Frühstück haben sich alle Einsatzkräfte auf den Weg zu dem vorher durch die Ausbilder erkundeten Wald gemacht. Aufgrund der Vielzahl der Teilnehmer gab es drei Strecken mit jeweils drei Ausbildern, die unter Aufsicht der Ausbilder zu bebauen waren.  Hierzu wurden drei Trupps mit jeweils einem Truppführer gebildet, die jeweils für einen eigenen Streckenabschnitt verantwortlich waren. Jede Strecke hatte eigene Schwierigkeiten, die von den jeweiligen Trupps erfolgreich gemeistert werden mussten. Das Feldkabel musste über Straßen, Einfahrten und Elektrozäunen verbaut werden, zur Hilfe wurden meistens Pfähle oder Bäume genommen. Auch spezifisches Material des Fachgruppe K wie z. B. Lattscheren, der Kabelabrollwagen oder aber die Drahtgabel mit Baumhaken wurden zur Hilfe genommen. Es war den Trupps freigestellt von Hand, vom Abrollwagen oder aber sogar vom FmKW das Feldkabel zu verlegen. Es war ermessenssache der Truppführer, die sich den vorgefundenen Gegebenheiten anpassen mussten. So bot es sich an, das Feldfernkabel aufgrund des Gewichts vom Fahrzeug aus zu verbauen (siehe Bilder).

Nachden sämtliche Strecken fertig bebaut waren, wurden die Kabel an der Sammelstelle, Nähe des FüKomKW, in einen Anschlusskasten 10 verbaut. Mittels Feldtelefonen wurden alle Strecken auf Funktionalität überprüft, wie auch auch die Art und Weise der Verlegung geachtet. Zur Veranschaulichung der weiteren Möglichkeiten wurde eine Vermittlungsstelle exemplarisch aufgebaut und erläutert (siehe Bilder).

Alles in allem war es ein lehrreiches und schönes Ausbildungswochenende. Das Wetter hat prima mitgespielt, sämtliche Strecken haben einwandfrei funktioniert und das Essen wie auch die Teilnehmer waren einfach nur vorbildlich. Vielen Dank an die Küche, die uns jederzeit mit super leckeren Speisen wie auch Getränken versorgt haben.

Auch unser Dank an alle Teilnehmenden. Es hat super viel Spaß gemacht, es war toll neue Leute kennen zu lernen, wie auch alte Bekannte wieder zu sehen. Wir Hoffen es hat euch so gut gefallen wie uns. Zum Abschluss wurde ein gemeinsames Bild geschossen (siehe Bilder)

(HINWEIS: Aufgrund der aktuellen pandemischen Lage haben sich alle Teilnehmenden jeden Tag auf das Covid-19 Virus getestet. Während des Ausbildungswochenendes sind alle Teilnehmenden stets negativ getestet gewesen und aufgrund dessen konnten die Bilder ohne Masken und Mindestabstand aufgenommen werden)

 

 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW Wuppertal (Alexander vom Lehn). Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: