15.12.2018, von Nadine Ogiolda

Jahresabschluss mit besonderen Ehrungen

Mehrere THW Mitglieder wurden mit einer ganz besonderen Ehrung bedacht.

Wuppertal. Am 15.12 fand der Jahresausklang des Technischen Hilfswerks Ortsverband Wuppertal statt. Da bei diesem Festakt auch selten vergebene Ehrungen zelebriert werden sollten, hatte der Ortsverband Wuppertal in die Aula des Berufskollegs „Werther Brücke“ eingeladen. Trotz der vorweihnachtlichen hohen Termindichte, hatten sich viele Förderer und Unterstützer aus Politik, Hilfsorganisationen und befreundeten Vereinen und Ortsverbänden auf dem Weg nach Wuppertal gemacht, unter ihnen beispielsweise auch der Bundestagsabgeordnete Helge Lindh.

Der Landesbeauftragte des Technischen Hilfswerk NRW, Dr. Ingo Schliwienski, war eigens gekommen, um die Ehrungen zu verleihen: Marc Uwe Hasenbein wurde für seine 20 Jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Marc Hasenbein ist Gruppenführer in der Fachgruppe Infrastruktur und steht in enger Beziehung zu Karl-Hans Friebus, der für seine 50 Jährige Mitgliedschaft geehrt wurde. Karl-Hans Friebus engagierte sich jahrzehntelang in besonderer Weise und kümmert sich bis heute um die „Historische Sammlung“ des THW. Hierbei unterstützt ihn Marc Hasenbein ebenfalls. Herr Schliwienski betonte „es ist äußerst selten, dass ich die Freude habe, in einem Jahr aus einem Ortsverband gleich zwei Kameraden für 50 Jahre Engagement beim THW danken zu können. Karl Heinz Götte erhielt nämlich ebenfalls die 50 Jahresurkunde. Karl-Heinz Götte ist bis heute aktives Mitglied im Ortsverband Wuppertal und sorgt unter anderem dafür, dass die über 100 Helferinnen und Helfer des Ortsverbandes immer ein leckeres Essen auf dem Tisch haben. Eine besondere Überraschung gab es für den Ausbildungsbeauftragten Thomas Heinlein: Ihm wurde das Ehrenzeichen Bronze überreicht. Es ist ein Ehrenzeichen nach dem Gesetz über Titel, Orden und Ehrenzeichen und damit eine sehr besondere Auszeichnung, die nur selten verliehen wird. In seiner Rede lobte Herr Schliwienski nicht nur das besondere Engagement von Thomas Heinlein, sondern auch, „dass er sich niemals davor scheut, auf Missstände hinzuweisen, um so das optimale aus der Arbeit beim THW hervorzulocken“.

Der feierliche Festakt wurde von einem Rahmenprogramm begleitet, bei dem neben einem Grußwort von Helge Lindh und dem stellvertretenden Bezirksbürgermeister Kurt von Nolting auch ein Jahresrückblick die vielfältige Arbeit des Ortsverbandes Wuppertal im vergangenen Jahr verdeutlichte.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: