26.09.2012, von Thorsten Bender

Ein ungewöhnlicher „schwerer“ Transport für das THW Wuppertal.

26. September 2012. Für das Übungsgelände des THW Wuppertal wurde ein neues Übungsobjekt mittels eines Spezialtransportes angeliefert. Das THW Wuppertal unterhält auf seiner Liegenschaft ein Übungsgelände auf dem die Helfer für ihre Arbeit bei Unglücksfällen vorbereitet werden.

Bilder David Schellhoff und Dr. W. Kotter

Auf diesem Übungsgelände stehen für Übungen verschiedene Arten von Vertrümmerungen, unterirdische Röhrensysteme, sowie ein 17 Meter hoher Übungsturm zur Verfügung. Dieses Übungsgelände befindet sich im stetigen Um- und Ausbau, um den Helfern und unseren Rettungshunden immer neue Übungsmöglichkeiten bieten zu können.

Vor einiger Zeit wurde auch eine Gleisanlage in das Gelände integriert. Nach der Fertigstellung der Gleisanlage kam der Wunsch nach einem Eisenbahnwaggon auf. Nach langer Suche und einigen Rückschlägen bot sich dem THW Wuppertal ein Angebot über einen Kesselwaggon - welcher ausgemustert, aber in einem guten Zustand bei einem Verwerter zur Verschrottung bereitstand - an. Da der Ortsverband ein derartiges Übungsobjekt nicht aus seinen eigenen Mitteln finanzieren konnte, sprang unser Förderverein, die THW Helfervereinigung e.V. OV Wuppertal, ein und finanzierte den Kaufpreis und den Transport des Waggons.

Am Mittwoch, 26. September 2012, wurde der Waggon in Köln beim Verwerter durch ein Spezialunternehmen, welches auf den Transport von Eisenbahnwaggons spezialisiert ist, nach Wuppertal gebracht. Da ein solcher Transport die normalen Abmaße eines LKW übersteigt war ein besonderes Genehmigungsverfahren nötig. Somit konnte der Transport auch nicht den direkten Weg von Köln nach Wuppertal fahren, sondern wurde durch das Ruhrgebiet umgeleitete. Nach Rund fünf Stunden und ca. 160 km Fahrstrecke traf der Transport gegen Mittag auf dem Hof des THW Wuppertal ein. Dort wurde der Waggon auf dem Hof in speziellen U-Stahlprofilen geparkt, um ihn in den nächsten Wochen dann mittels eines Krans auf die Gleise zu heben. Danach steht den Helfern des THW Wuppertal ein neues und außergewöhnliches Übungsobjekt zur Verfügung. Ein besonderer Dank bei der Beschaffung dieses Übungsobjektes gilt unserem OB Peter Lindermann, welcher sehr viel Zeit und Energie in die Beschaffung investiert hat und unserer THW Helfervereinigung e.V. welche die Finanzierung erst möglich machte.


  • Bilder David Schellhoff und Dr. W. Kotter

  • Bilder David Schellhoff und Dr. W. Kotter

  • Bilder David Schellhoff und Dr. W. Kotter

  • Bilder David Schellhoff und Dr. W. Kotter

  • Bilder David Schellhoff und Dr. W. Kotter

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: